9. Kurstag:

Mulchen und Mähen

 

  • € 60,-

Anmeldung bald möglich

26.06.2024 Weingut Wiesinger Niederösterreich

Der 9. Kurstag behandelt das Thema „Mulchen und Mähen im Wein- und Obstbau“.
Zu Besuch auf dem Weingut Wiesinger in Niederösterreich werden die Vor- und Nachteile von Mäh- und Mulchtechniken thematisiert.
Im praktischen Teil der Veranstaltung wird ein Doppelmesser-Mähwerk im Frontanbau sowie ein Schlegelmulcher eingesetzt und das Mähergebnis sowie deren Einflüsse auf die Insekten begutachtet.
Ein Bodenexperte wird zum Thema „Mähen und Mulchen – Einfluss auf den Boden und Nährstoffhaushalt“ referieren.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

8. Kurstag:
Verlustarm Sprühen im Obst- und Weinbau

 

  • € 60,-

Anmeldung bald möglich

12.06.2024
Weingut Bründlmayer, Langenlois Niederösterreich

 

Am 12.06.2024 geht es ums Thema Pflanzenschutz:
Die Sprühtechnik-Experten Wolfgang Matzer und Stefan Prem, beide Fachgruppe Technik e.V., führen durch den Kurstag.
Auf dem Weinbaubetrieb Bründlmayer in Langenlois werden Themen zum Verlustarmen-Sprühen im Wein- und Obstbau thematisiert.
Abdriftminderung, Maschinenwartung und Düsenwahl stehen auf dem Programm.
Eine Möglichkeit zur Pflanzenschutzmitteleinsparung und zudem zur Abdriftreduktion ist der Einsatz von Überzeilen-Recyclinggeräten. Am Kurstag werden solche Geräte am Weinberg ausprobiert und das Ergebnis der Applikation mit solchen Systemen gemeinsam analysiert.

Eine Anrechnung für den Sachkundeausweis Pflanzenschutz für die Bundesländer Niederösterreich, Burgenland und Steirmark wird angestrebt.

7. Kurstag:

Begrünung & Einsaat im Obst- und Weinbau

 

  • € 60,-
  • 16.05.2024 Begrünungen und Einsaat im Trockengebiet
  • 23.05.2024 Begrünungen und Einsaat für niederschlagsreiche Standorte

16.05.2024

23.05.2024

 

Der 7. Kurstag behandelt das Thema Begrünungen im Obst- und Weingarten.
Da bei diesem Thema grundsätzlich unterschieden werden muss, ob man sich im Trockengebiet oder im Feuchtgebiet befindet, wird der Kurs zweimal abgehalten: einmal an der LFS Krems, im Trockengebiet und einmal auf dem Weingut Harkamp in Leibnitz, im „Feuchtgebiet“.
Am 16.05.2024 leitet der Experte Dr. Wolfgang Patzwahl durch das Programm. Er beschäftigt sich seit Jahren mit Begrünungen und wird den Fokus am Kurstag ganz auf das Trockengebiet legen. Der Kurs findet im „Veltliner-Saal“ der LFS Krems statt. Am Nachmittag findet noch eine Maschinenvorführung durch dei Firma Ertl-Auer im Weingarten der landwirtschaftlichen Fachschule statt.

Programm 16.05.2024

Am 23.05.2024 lädt das Weingut Harkamp in der Steiermark zum Kurstag ein: Katharina Gassner-Speckmoser und Wilhelm Graiss  führen durch den Tag. Sie forschen zum Thema Begrünungen an der HBLFA Gumpenstein und präsentieren am Kurstag Ihre Ergebnisse und Erkenntnisse.

Programm 23.05.2024

ÖPUL:

Eine Teilnahme am Kurstag kann im Rahmen von ÖPUL für 1h für die Maßnahmen UBB oder Bio-Biodiversität angerechnet werden.

6. Kurstag:

Ökologisierung im Wein- und Obstbau

 

  • € 60,-
  • am 17.04.2024 in Rust, Burgenland, Fokus Weinbau
  • am 25.04.2024 in der Steiermark, Fokus Obstbau

Anmeldung hier möglich

17.04.2024 Weingut Heidi Schröck & Söhne Burgenland

25.04.2024

Hotel Steirerrast & Obstbaubetrieb Josef Singer, Kaindorf Steiermark

 Der 6. Kurstag im Projekt BeeP! findet 2 mal statt.
Am 17.04.2024 wird am Weinbaubetrieb Heidi Schröck und Söhne zusammen mit dem Weingut Alois Wind das Thema Ökologisierung im Weinbau behandelt.
Sabrina-Dreisiebner Lanz, Bio Ernte Steiermark, wird am Kurstag zum Thema „Optimierung der Produktionstechnik hin zu mehr Biodiversität und Nachhaltigkeit“ vortragen. 

Sabrina Dreisiebner-Lanz stellt die Grundlagen des biologischen Pflanzenschutzes dar und beleuchtet in ihrem Vortrag Chancen und Risiken für integriert wirtschaftende Weinbaubetriebe.

Biologischer Pflanzenschutz kann in vielen Fällen eine Alternative zum chemisch synthetischen Pflanzenschutz darstellen.

Martin Mehofer widmet sich in seinem Vortrag ganz den neuesten Forschungsergebnissen der HBLA Klosterneuburg zu Versuchen mit „PIWI“-Sorten – also dem Einsatz von Rebsorten mit erhöhter Pilzwiderstandsfähigkeit. Diese Züchtungen sind weniger anfällig für Pilzinfektionen und stellen daher eine mögliche Alternative zu bekannten und etablierten Rebsorten dar. Der Anbau von PIWI-Sorten reduziert somit den Pflanzenschutzmitteleinsatz im Weingarten und schont daher nicht nur Umwelt, sondern auch das Geldbörsel!

Am Nachmittag erwartet die TeilnehmerInnen noch ein kurzer Praxisteil. Eine Begehung im Weingarten wird zeigen: Wo sind die besonders wichtigen Elemente des Weingartens, um Biodiversität zu fördern? Wie kann man hier durch richtige Bewirtschaftung Insekten fördern und trotzdem Spitzenerträge im Weingarten einfahren?
ÖPUL-Anrechnung
Die Veranstaltung kann im Rahmen der ÖPUL-Maßnahmen UBB oder Bio-Biodiversität für 1h als verplichtende Weiterbildungsveranstaltung angerechnet werden.

Programm 17.04.2024

Am 25.04.2024 findet ein Kurstag zum Thema „Ökologisierung im Obstbau“ in Kaindorf in der Steiermark statt.
Claudia Freiding, Bio Beraterin von der LK Steiermark und Monika Riedle-Bauer, HBLA und Bundesamt Klosterneuburg, werden den Theorieteil am Vormittag gestalten.
Themen wie biologischer Pflanzenschutz im Obstbau, Sortenwahl zu Reduktion von Pflanzenschutzmitteln als auch Förderung der Biodiversitöt werden am Kurstag behandelt.
Die Forscherin Monika Riedle-Bauer wird die neuesten Versuchsansätze zur Bekämpfung der asiatischen Marillenblattlaus (Myzus mumecola) sowie die neuesten Ergebnisse von Versuchen zur Bekämpfung der Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) vorstellen.
Am Nachmittag folgt der Praxisteil am Obstbaubetrieb Singer: Der Wildbienenexperte Lorenz Gunczy, Öko Team Graz, wird die Nützlingsförderung thematisieren und vor allem auf die Bestäubungsleistung von Wildbienen und deren Wichtigkeit im Obstbau erklären. Anhand einfacher Bestimmungsschlüssel werden Wildbienenarten im Obstgarten bestimmt und eine entomologische Bestandesaufnahme durchgeführt.

ÖPUL-Anrechnung
Die Veranstaltung kann im Rahmen der ÖPUL-Maßnahmen UBB oder Bio-Biodiversität für 3h als verplichtende Weiterbildungsveranstaltung angerechnet werden.

 Programm 25.04.2024

5. Kurstag:

Bodenprobennahme im Wein- und Obstbau

 

  • € 60,-
  • 22.11.2023 am Betrieb Zotter in der Steiermark
  • 15.01.2023 auf dem Weingut Gober, Horitschon, Burgenland

abgeschlossen

22.11.2023 

15.01.2023

Der Kurs findet 2 mal statt: Einmal in der Steiermark (Riegersburg), am 22.11.2023. Falls Sie verhindert sind, können Sie bei der Wiederholung, am 15.01.2024 auf dem Weinbaubetrieb Gober in Horitschon teilnehmen.

 

Inhaltlich ergänzt wird der 5. Kurstag Anfang mit einem ganztägigem weiteren Kurstag (geplant für 03. Juli): 

Beim Kurstag im Juli zum Thema Bodenprobenanalyse geht es um die Analyseergebnisse nach der Auswertung einer Bodenprobe. 

Was mache ich mit dem Ergebnis? Wie kann ich meinen Boden durch Bewirtschaftung wieder fruchtbar machen?

 

 

4. Kurstag:

Biodiversitätssteigerung im Wein- und Obstbau

 

  • € 60,-
  • 13.07.2023 an einem Pilotbetrieb
  • 18.07.2023 an einem Pilotbetrieb

abgeschlossen

13.07.2023 

18.07.2023

Der Kurs findet 2 mal statt: Einmal auf einem Obstbaubetrieb, einmal auf einem Weinbaubetrieb.

Beim Kurstag wird ein Monitoringbogen, zugeschnitten auf Wein- oder Obstbaubetriebe vorgestellt und anschließend auf dem Pilotbetrieb unter Anleitung von Ökolog:innen  direkt angewandt. Im anschließenden Workshop wird eine Biodiversitätsfördernde Maßnahme unter Anleitung des Biodiversitätsexperten Patrick Taucher direkt am Betrieb umgesetzt (z.b. Nistplatz, Käferburg,…)..

Programm Weinbau – 13.07.2023

Am Donnerstag, den 13.07. findet die Veranstaltung für Weinbauern und Weinbäuerinnen am Betrieb Mons de Reuch in Oberloisdorf statt. Die Ökologin Erika Depisch ist als Hauptreferentin an dem Kurstag mit dabei und führt am Nachmittag gemeinsam mit den Teilnehmer:innen das Monitoring am Weinbaubetrieb Mons de Reuch durch.

Programm Obstbau – 18.07.2023

Am Dienstag, den 18.07. findet die Veranstaltung für Weinbauern und Weinbäuerinnen am Betrieb Mons de Reuch in Oberloisdorf statt. Der Ökologe Georg Derbuch konnte für die Veranstaltung gewonnen werden. Er führt die Teilnehmer:innen durch den Obstgarten und führt das Monitoring durch, Daneben gibt es natürlich auch Theorievorträge und einen Workshop mit Patrick Taucher von der Fachgruppe Technik.

Eine Anrechnung für ÖPUL UBB oder Biodiversität (Bio) im Ausmaß von 3h ist für die Veranstaltung möglich!

3. Kurstag:

Unterstockbearbeitung

 

  • € 60,-
  • am 21.06.2023 in Eisenstadt

abgeschlossen

21.06.2023 Eisenstadt

Der 3. Kurstag findet in Eisenstadt einen Tag vor dem „Tag der Technik statt“. Viele Geräte könnne bestaunt und ausprobiert werden.

Der Kurstag steht ganz im Zeichen der Unterstockbearbeitung im Wein- und Obstgarten.
Im Kurs werden die verschiedenen Möglichkeiten zur Pflege des Unterstockbereiches dargestellt sowie Ergebnisse aus aktuellen Versuchsprojekten präsentiert. Neben der richtigen Gerätewahl und Bearbeitungsstrategie im Unterstock spielen auch die richtigen Geräteeinstellungen eine entscheidende Rolle um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

All diese Themen werden im Theorieteil den Kurs-Teilnehmer:innen durch Sabrina Dreisiebner-Lanz von der Bio-Ernte Steiermark sowie den Fachexperten Patrick Taucher und Peter Koller präsentiert. Anschließend findet der Praxisteil mit Maschinenvorführung im Weingarten statt.

2. Kurstag:

Zielgerichtete Pflanzenschutzapplikation im Obst- und Weinbau: Berücksichtigung von externen Faktoren

 

  • € 60,-
  • am 10.05.2023 in Silberberg (ab 9:00 Uhr)

abgeschlossen

10.05.2023 Silberberg

Der zweite Kurstag steht ganz im Zeichen des Pflanzenschutzes, Inhalte wie reduzierter Mitteleinsatz sowie Abdriftminderung stehen auf der Agenda. Ebenso werden Prognosemodelle vorgestellt und Wetterstationen aufgebaut. 

Verwendet man zur optimalen Applikation eine eigene Wetterstation am Betrieb, so ist es von enormer Wichigkeit, dass diese richtig aufgestellt wird und auch die Daten richtig ausgewertet werden können.

Wolfgang Matzer und Stefan Prem von der Fachgruppe Technik leiten die Veranstaltung.

Die Veranstaltung kann für den Pflanzenschutzmittelausweis angerechnet werden. Steiermark (5h), Niederösterreich (3h), Wien (3h), Burgenland (2h)

1. Kurstag:

Biodiversitätsmonitoring

 

  • kostenlos
  • findet 2 mal statt
  • 12.04.2023 an der Fachschule Eisenstadt
  • 28.04.2023 an der Fachschule Silberberg

abgeschlossen

12.04.2023 Eisenstadt

28.04.2023 Silberberg

Der erste Kurstag zum Thema Biodiversitätsmonitoring findet sowohl in Eisenstadt, als auch in Silberberg statt. Auftaktveranstaltungen finden am 12.04.2023 in Eisenstadt.

Durch die Veranstaltung führen Sabrina Dreisiebner-Lanz (Bioernte Steiermark & Patrick Taucher (Fachgruppe Technik). Außerdem gibt es Vorträge von Michael Lamprecht zum Thema Agri-Photovoltaik und von den praktizierenden Landwirt:innen Otto Knaus (Weinbauer aus der Steiermark) und Silvia Fruhmann (Acker- und Gemüsebäuerin aus dem Burgenland).

Eine Anrechnung für ÖPUL UBB oder Biodiversität (Bio) im Ausmaß von 1h ist für die Veranstaltung möglich!